2015 war ein innovatives Jahr für RoadCross Schweiz

RoadCross Schweiz blickt auf ein innovatives Jahr zurück. Im Bereich der Unfallbewältigung wurden zwei neue Angebote lanciert. Die Jugendprävention implementierte eine neue Methode zur Auswertung ihrer Veranstaltungen sowie ein neues Produkt im Bereich der Flottenfahrten.

 

Gleich zwei neue Angebote wurden im Bereich der Unfallbewältigung lanciert. Zum einen hat RoadCross Schweiz ein neues Gönnerkonzept entwickelt. Weiterhin ist das Beratungsteam für alle Betroffenen von Verkehrsunfällen kostenlos da. Den Gönnern werden neu jedoch exklusive Leistungen zugesichert:

 

• Persönliche Fallanalyse am Wohnort;
• Organisation von Sofortmassnahmen nach Bedarf;
• umfassendes Fallmanagement;
• Erstberatung bei einem der Vertrauensanwälte (1.5h) der Stiftung, auf Wunsch
durch RoadCross Schweiz begleitet. 

 

Zum anderen wurden begleitete Angehörigengruppen zur Trauerbewältigung ins Leben gerufen. RoadCross Schweiz ermöglicht es Angehörigen von Verkehrsunfallopfern, sich mit Gleichbetroffenen auszutauschen. Ziel ist eine positive Veränderung der persönlichen Lebensumstände. Die Angehörigen sollen den Alltag dank des Austauschs in der Gruppe besser bewältigen.

 

Neue Evaluationsmethode in der Prävention

 

In der Prävention hat RoadCross Schweiz eine neue Methode implementiert, um die eigenen Präventionsveranstaltungen besser evaluieren zu können. Neu wurde auf eine Online-Evaluationsplattform umgestellt, auf welches die Teilnehmenden am Ende jeder Veranstaltung via Handy zugreifen können. Die gewonnen Daten können dank der neuen Plattform so aufbereitet werden, dass RoadCross Schweiz die Möglichkeit hat, eigenen Statistiken zu spezifischen Themenfeldern zu erstellen.

In den Präventionsveranstaltungen für Jugendliche legte RoadCross Schweiz 2015 einen Fokus auf den Einfluss des Beifahrers/der Beifahrerin auf die Verkehrssicherheit. Durch den Einsatz der neuen Plattform konnte klar erkannt werden, dass bei rund 30% der Jugendlichen eine positive Einstellungsänderung festzustellen ist in ihrer Rolle als Beifahrer/in.

 

FleetSafety

 

RoadCross Schweiz möchte mit der Prävention auch in Bereiche vordringen, wo bisher noch keine spezifischen Angebote vorhanden waren. RoadCross FleetSafety ist ein zentral verwaltetes, webbasiertes E-Learning-Tool zur Verbesserung der Fahrsicherheit in Firmenflotten. Mittels Online-Assessment werden Flottenfahrer auf ihr Verhalten in Risikosituationen des täglichen Verkehrs geprüft und bewertet. Basierend auf den Resultaten werden Trainingseinheiten individuell auf jeden Fahrer zusammengestellt. Dank umfassenden Monitoring-Möglichkeiten lassen sich so Schwachstellen von Fahrern rasch evaluieren. Das Unfallrisiko einer Fahrzeugflotte kann mit so einem Training bis zu 60% reduziert werden.

Weitere Informationen über die neuen Angebote von RoadCross Schweiz finden Sie unter Trauerbewältigung, Gönner, FleetSafety.