Die Zeit der dümmsten Partys ist vorbei

DD_Party_Kampagne_Visual_Inhaltsbild_aktuell_330

 

 

Seit dem 10. November ist «Drink + Drive 2013» Geschichte. RoadCross Schweiz hatte im Rahmen dieser «dümmsten Party der Welt» Neulenkende mit Alkohol im Blut einen Fahrtest absolvieren lassen. Die Probanden scheiterten, das Scheitern wurde filmisch festgehalten und wird nun für die Produktion eines Präventionsfilms verwendet. Mit dem Film, der zur Verbreitung der Kampagnenbotschaft schweizweit eingesetzt wird, zeigt RoadCross Schweiz mit aller Deutlichkeit, dass Alkohol und Autofahren nicht zusammengehören. Wer fährt, trinkt nicht.

 

 

 

Bis der Film veröffentlicht wird, dauert es rund eine Woche. Doch das Warten lohnt sich. Schreckmomente, blasse Gesichter, Schock: Dass die Übung den Neulenkenden teilweise tief in die Knochen gefahren ist, wird im Film gut ersichtlich. Grund für diese Emotionalität ist nicht zuletzt die Übungsanlage. Die Neulenkenden sind während des Tests an einer unerwarteten Stelle mit einer Fussgänger-Puppe konfrontiert worden. Obschon genügend Bremsweg vorhanden gewesen wäre, konnten sie aufgrund eines geschwächten Reaktionsvermögens nicht rechtzeitig bremsen – und überfuhren den «Fussgänger» reihenweise.

 

Mit dem Ende der Party und dem Ende der Fahrtests beginnt für RoadCross Schweiz ab heute die eigentliche Kampagnenarbeit. In den nächsten Monaten wird der Film als tragendes Kommunikationsmittel die Botschaft transportierten, warum ab 1. Januar 2014 für Neulenkende eine Nulltoleranz bei Alkohol gilt. Nämlich darum, weil schon geringe Mengen Alkohol im Blut reichen, um das Unfallrisiko massiv zu steigern. Ein Effekt, der bei Neulenkenden statistisch leider deutlich überdurchschnittlich zu Unfällen führt.