Die Volksinitiative „Schutz vor Rasern“ ist eingereicht

Heute um 13 Uhr zogen Angehörige von Raser-Opfern, Mitglieder des Initiativkomitees und Unterstützer der Initiaitve aus der ganzen Schweiz in Gedenken an Raser-Opfer vom Berner Waisenhausplatz zum Bundeshaus West. Die über 100’000 beglaubigten Unterschriften wurden von einem Rettungswagen der SBS Training & Rettung GmbH, einer Schule für Betriebssanitäter in Emmen, zum Bundeshaus West transportiert. Gemeinsam reichten Rettungssanitäter, Opferangehörige, Politiker, Mitarbeitende von RoadCross Schweiz und spontan dazu gestossene Menschen die Unterschriften aus der ganzen Schweiz ein.
Download ganze Medienmitteilung – de (pdf)

Weiterlesen →

RoadCross Schweiz begrüsst deutliches Zeichen der Basler Justiz im Raserprozess Gundeldingen

Das heutige Urteil des Basler Strafgerichts stellt einen mutigen Schritt zur angemessenen Bestrafung von Rasern dar und entspricht den Forderungen von RoadCross Schweiz. Trotzdem braucht es die Volksinitiative „Schutz vor Rasern“: Denn Raser sollen nicht nur bei Unfällen mit Personenschäden hart bestraft werden, sondern bereits bei einem hohen Gefährdungsrisiko von Menschenleben – damit es nicht erst Tote oder Schwerverletzte braucht, damit Raser angemessen bestraft werden.
Download ganze Medienmitteilung – de (pdf)

Weiterlesen →

Einreichung der Initiative Schutz vor Rasern am 15. Juni 2011

Es reicht! Über 100’000 Schweizerinnen und Schweizer haben genug von den wöchentlichen Meldungen vom Raser-Wahnsinn auf Schweizer Strassen. Genug von unschuldigen Schwerverletzten und Getöteten. Deshalb unterschrieben sie die Initiative zum Schutz vor Rasern und fordern, dass Raser angemessen bestraft werden, deren Fahrzeuge ein- und die Führerausweise lange entzogen werden. Raserei soll als qualifizierter Straftatbestand festgeschrieben werden, damit es nicht der richterlichen Willkür überlassen bleibt, zu bestimmen wer als Raser gilt und verurteilt wird.
Download ganze Medienmitteilung – de (pdf)

Weiterlesen →

Sicherheit von Kindern und Kleinkindern auch in Taxis gewährleisten

Der Nationalrat fordert mit der Lockerung der Kindersitzpflicht eine Verschlechterung der
Sicherheit für Kinder und Kleinkinder in Taxis. Nicht nur die Kindersitzpflicht für unter 12-Jährige
soll teilweise abgeschafft werden, sondern auch die seit neun Jahren bewährte Kindersitzpflicht
für unter 7-Jährige. Kinder können nicht selbst für ihre Sicherheit im Strassenverkehr sorgen.
RoadCross Schweiz verlangt deshalb, dass der Schutz von Kindern im Auto stets durch Erwachsene gewährleistet ist.
Download ganze Medienmitteilung – de (pdf)

Weiterlesen →