Online-Gefahrenkarte für Fussgängerstreifen lanciert

Heute hat RoadCross Schweiz gemeinsam mit ihrem technischen Partner, der Berner Geologix AG, die Website www.sicherestrassen.ch lanciert. Im Zentrum der Website steht eine Gefahrenkarte, die anzeigt, welche Fussgängerstreifen mittels der 2012 lancierten App «CrossCheck» als mangelhaft gemeldet worden sind. Aktuell warten auf der Karte mehrere Tausend Meldungen darauf, von den zuständigen Behörden gesichtet und bearbeitet zu werden.

 

Fussgängerstreifen sind Knotenpunkte im Strassenverkehr – die stärksten Verkehrsteilnehmenden treffen auf die schwächsten. Als Organisation, die sich für Unfallopfer einsetzt und sich die Hebung der Verkehrssicherheit zum Ziel gemacht hat, ist RoadCross Schweiz täglich mit dem Thema Unfälle auf Fussgängerstreifen konfrontiert. Um diese zu verhindern, ist nebst korrektem Verhalten auch eine gute Infrastruktur entscheidend. Doch genau daran mangelt es vielerorts. Platzierungen an unübersichtlichen Stellen, Sichteinschränkungen durch Mauern und Bäume, schlechte Beleuchtung: Die Liste möglicher Mängel ist lang. Damit mangelhafte Streifen aufgedeckt und den zuständigen Behörden gemeldet werden können, hat RoadCross Schweiz im März 2012 die «CrossCheck»-App zur Meldung mangelhafter Fussgängerstreifen lanciert. Mit Erfolg. Über 4000 Meldungen wurden seither seitens der Bevölkerung abgesetzt. Und es werden täglich mehr.

 

Seit heute sind die Meldungen über die Website sicherestrassen.ch auf einer interaktiven Karte für jedermann frei einsehbar. Das Kartentool, das in enger Zusammenarbeit mit dem technischen Partner Geologix AG entstanden ist, erfüllt zweierlei Funktionen: Der Öffentlichkeit dient es als Informationswerkzeug, mit dem sie sich über potenziell mangelhafte Streifen informieren kann. Den Behörden erlaubt das Tool eine rasche Übersicht über die Fussgängerstreifen in ihrem Zuständigkeitsbereich. Vor allem aber dient ihnen die Karte als Kommunikationskanal. So können Behördenvertreter die Bevölkerung über geplante Änderungen informieren, indem sie den Status eines gemeldeten Streifens bearbeiten und beispielsweise deklarieren, dass Mängel demnächst behoben werden.

 

Gemeinsam die Strassen sicherer machen
Mindestens genauso wichtig wie eine tadellose Infrastruktur ist das verantwortungsbewusste Verhalten aller Verkehrsteilnehmenden. Gerade am Fussgängerstreifen müssen Fahrzeuglenkende und Fussgängerinnen und Fussgänger aufeinander Rücksicht nehmen und permanent aufmerksam sein. Tipps zu sicherem Verhalten am Fussgängerstreifen sind ebenfalls unter sicherestrassen.ch abrufbar.

 

Nur die Kombination von guter Infrastruktur und korrektem Verhalten aller Verkehrsteilnehmenden kann langfristig die Sicherheit auf unseren Fussgängerstreifen erhöhen.

 

CrossCheck: Gemeinsames Engagement für sichere Strassen

©2014 Google