Triumph der Volksinitiative „Schutz vor Rasern“

In Rekordgeschwindigkeit werden die Anliegen der RoadCross Volksinitiative „Schutz vor Rasern“ umgesetzt. Per 1. Januar 2013 werden rücksichtslose Raser härter bestraft. Der Initiativtext wurde dazu nahezu eins zu eins in Gesetzestext überführt. Folglich zieht das Initiativkomitee die Initiative zurück.

Weiterlesen →

Erstaunen über Nationalratsbeschluss zur Reduzierung von Radarkontrollen

Der Nationalrat stimmt gegen das Kontrollieren der von ihm beschlossenen Strassenverkehrsgesetze. Die vom Nationalrat beschlossene drastische Reduzierung von Radarkontrollen legitimiert den Gesetzesbruch und führt zu weniger Verkehrssicherheit. Nicht angepasste oder zu hohe Geschwindigkeit ist nach wie vor Todesursache Nr. 1 auf Schweizer Strassen. […]
Download ganze Medienmitteilung – de (pdf)

Weiterlesen →

RoadCross Schweiz erfreut über deutliches Zeichen der Solothurner Justiz

Das heutige Urteil des Solothurner Obergerichts im Raserfall Schönenwerd stellt einen schlüssigen Schritt zur angemessenen Bestrafung von Rasern dar und entspricht den Forderungen von RoadCross Schweiz. Damit solche Urteile von der Ausnahme zur Regel werden und Raser nicht nur bei Unfällen mit Personenschäden hart bestraft werden, setzt sich RoadCross Schweiz mit der Volksinitiative „Schutz vor Rasern“ für eine angemessene Bestrafung von Rasern ein. […]
Download ganze Medienmitteilung – de (pdf)

Weiterlesen →

Einreichung der Initiative Schutz vor Rasern am 15. Juni 2011

Es reicht! Über 100’000 Schweizerinnen und Schweizer haben genug von den wöchentlichen Meldungen vom Raser-Wahnsinn auf Schweizer Strassen. Genug von unschuldigen Schwerverletzten und Getöteten. Deshalb unterschrieben sie die Initiative zum Schutz vor Rasern und fordern, dass Raser angemessen bestraft werden, deren Fahrzeuge ein- und die Führerausweise lange entzogen werden. Raserei soll als qualifizierter Straftatbestand festgeschrieben werden, damit es nicht der richterlichen Willkür überlassen bleibt, zu bestimmen wer als Raser gilt und verurteilt wird.
Download ganze Medienmitteilung – de (pdf)

Weiterlesen →