Trauerbewältigung in Gruppen

 

 

Für den plötzlichen Verlust eines geliebten Menschen lassen sich kaum Worte finden. Umso wichtiger ist es, dass Betroffene lernen, über ihre Trauer zu sprechen. Wer den Verlust in Worte fasst, die Leere beim Namen nennt und offen über seinen Umgang mit der Trauer spricht, hilft sich, einen Weg zurück in einen positiven Alltag zu finden. RoadCross Schweiz will es Angehörigen von Verkehrsunfallopfern ermöglichen, sich mit Gleichbetroffenen auszutauschen. Deshalb haben wir das Angebot von begleiteten Angehörigengruppen zur Trauerbewältigung lanciert.

 

Durch diesen Austausch werden die eigenen Ressourcen gestärkt und somit ein aktiver Umgang mit dem Trauerprozess begünstigt. Gleichzeitig werden die eigenen Kompetenzen im Umgang mit der Trauer gefördert. In einer Umgebung von Solidarität und Zugehörigkeit geben die Gruppen Hoffnung und Zuversicht und stellen die Selbsthilfe ins Zentrum. Das Angebot fokussiert dabei auf die besonderen Bedürfnisse der Angehörigen in der Unfallverarbeitung.

 

Ziel ist eine positive Veränderung der persönlichen Lebensumstände. Die Angehörigen sollen den Alltag dank des Austauschs in der Gruppe besser bewältigen.

 

Wie Sie sich anmelden können
Die Treffen finden an verschiedenen Standorten in der Schweiz statt. Für eine Vermittlung in eine Gruppe in Ihrer Nähe melden Sie sich bei der Unfallbewältigung von RoadCross Schweiz unter 044 310 13 12 oder via E-Mail. Das Angebot wird laufend den Bedürfnissen der Angehörigen angepasst.

 

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Die Teilnahme an den begleiteten Angehörigengruppen ist kostenlos.