Was tun bei einem Verkehrsunfall im Ausland?

Sommerzeit ist Ferienzeit: Doch wie verhalte ich mich bei einem Verkehrsunfall im Ausland?

 

Unser Rat:

 

Versuchen Sie Ruhe zu bewahren. Auch wenn Sie in einer ungewohnten Situation in einer Ihnen nicht vertrauten Umgebung sind müssen Sie akzeptieren, was passiert ist. Das hilft Ihnen beim Treffen der richtigen Entscheidungen.

 

Halten Sie den Sachverhalt sofort und so genau wie möglich fest. Nehmen Sie umgehend die Anschrift von Zeugen auf. Falls der Unfallgegner die Zusammenarbeit verweigert, verständigen Sie die Polizei. Sollte es zu Verletzungen gekommen sein, müssen Sie die Polizei sofort verständigen. Vergessen Sie nicht, sämtliche Verletzungen zu dokumentieren. Bei einem Unfall innerhalb von Europa ist Ihnen das europäische Unfallprotokoll eine Hilfe. Es enthält sämtliche nötigen Angaben zur Unfallregelung und ermöglicht wegen seines einheitlichen Aufbaus in ganz Europa das Überwinden von Sprachbarrieren. Auch im übrigen Ausland dient Ihnen das europäische Unfallprotokoll als wichtige Checkliste. Sie können es kostenlos bei Ihrem Versicherer bestellen.

 

Versicherung möglichst rasch verständigen. Sollten Sie kein Formular zur Hand haben, halten Sie folgende Unfallumstände möglichst genau fest: Namen und Anschrift des Unfallgegners, allfälliger Beteiligter, der Zeugen und des Versicherers des Unfallgegners. Des Weiteren die Nummer der Grünen Karte und der Versicherungspolice des Unfallgegners, Kontrollschild-Nummer des gegnerischen Fahrzeuges, Angaben aus dem Fahrzeugausweis des Unfallgegners (Halter, Chassis-Nummer, etc.), genaue Bezeichnung des Unfallorts und eine genaue Beschreibung der Unfallumstände samt Skizzen und Fotos. Falls Sie über eine Assistance-Versicherung verfügen, beispielsweise über einen Schutzbrief, sollten Sie diese ebenfalls schnellstmöglich benachrichtigen.

 

Vorsicht bei fremdsprachigen Dokumenten. Um die Schadenregulierung im eigenen Land und in der eigenen Sprache zu regeln, kontaktieren Sie die Nationale Auskunftstelle (+41 44 628 89 30). Sie kann Ihnen den Schadenregulierungsbeauftragten des ausländischen Versicherers in der Schweiz nennen.

 

• Unterschreiben Sie nie ein Dokument, dass in einer Sprache verfasst wurde die Sie nicht verstehen. Anerkennen Sie auf keinen Fall die Haftung am Unfallschauplatz an.

 

Wir sind für Sie auch dann da, wenn Sie im Ausland bei einem Verkehrsunfall verletzt worden sind. Und wenn die Situation es erfordert, vermitteln wir Ihnen einen auf Ihre Sachlage spezialisierten Anwalt aus unserem Netzwerk.