Unfall mit Todesfolge

RoadCross Schweiz hilft Personen, die einen geliebten Menschen bei einem Verkehrsunfall verloren haben. Wir beraten bei der Unfallabwicklung und geben Angehörigen die nötige Stütze, die sie in dieser schweren Zeit benötigen. Ausserdem helfen wir Familien und Freunden von Unfallopfern, mit ihrer Trauer zurechtzukommen und wieder in ihrem Leben Tritt zu fassen.

Eben noch mitten im Leben, ob im stillen oder offenkundigen Glück, steht man im nächsten Moment vor einem scheinbar bodenlosen Abgrund gefüllt mit Trauer, Schmerz und Wut. Menschen, die eine nahestehende Person in einem Strassenverkehrsunfall verloren haben, kennen diesen Abgrund.

Der Weg aus der Trauer in einen normalen Alltag ist ein schwerer. Leichter wird es, wenn man darüber sprechen kann. Dafür sind wir da. Wir nehmen uns Zeit für Sie und Ihre Anliegen und helfen Ihnen, einen Umgang mit der Trauer zu finden. Möchten Sie mit uns über das Geschehene sprechen? Oder sich mit Menschen austauschen, denen ähnliches widerfahren ist? Dann melden Sie sich bei uns. Nicht nur haben wir für Ihre Sorgen und Gedanken ein offenes Ohr, wir möchten es Angehörigen auch ermöglichen, sich mit Gleichbetroffenen auszutauschen. Dafür organisieren wir Gruppen für Angehörige, die eine nahestehende Person in einem Strassenverkehrsunfall verloren haben. Weitere Informationen finden Sie im Angebotsbeschrieb.

Besonders belastend kann es werden, wenn man in dieser schwierigen Lebensphase zusätzlich Energie für die Unfallabwicklung aufwenden muss. Besonders dann, wenn sich diese unnötig in die Länge zieht. Damit Sie sich auf das Wesentliche konzentrieren können, stehen wir Ihnen auch mit unserer Beratung zur Seite und helfen Ihnen bei der Erledigung administrativer Aufgaben.

Unabhängig davon, wo Sie im Prozess der Trauerbewältigung stehen. Ob die Wunden frisch sind oder nach langen Jahren wieder aufreissen. Wir stehen Ihnen gerne zur Seite.

An wen richten sich die Angehörigengruppen?

Die Angehörigengruppen richten sich an all die Menschen, die eine nahestehende Person in einem Strassenverkehrsunfall verloren haben und den Wunsch hegen, sich mit Gleichbetroffenen über das Erlebte auszutauschen.

Was wird unter «Angehörige» verstanden?

Der Begriff «Angehörige» wird im Rahmen dieses Angebots sehr weit gefasst. Er umfasst alle Personen, die einem Verkehrsunfallopfer nahestehen, seien es Familienangehörige, Freunde oder Bekannte.

Welche Funktion übernimmt RoadCross Schweiz?

Eine Fachperson von RoadCross Schweiz unterstützt die Gruppe bei ihren Treffen, indem sie in den Gesprächen eine moderiende Funktion übernimmt. Schlussendlich sind die Gruppenteilnehmenden aber frei darin, über die inhaltlichen Schwerpunkte ihrer Gespräche zu entscheiden. Unsere Fachperson kann zudem wo nötig Einzelgespräche anbieten.

Wo finden die Treffen statt?

Die Treffen finden in Zürich statt. Das Angebot wird laufend den Bedürfnissen der Teilnehmenden angepasst. Bei ausreichender Nachfrage innerhalb eines Einzugsgebietes prüft RoadCross Schweiz die Möglichkeit, auch an weiteren Standorten Gruppentreffen anzubieten.

Wie häufig finden die Treffen statt?

Die Treffen finden einmal monatlich statt. In Absprache mit den Teilnehmenden kann die Frequenz anschliessend auf einen Zweimonats-Rhythmus gesenkt werden. Die genauen Daten werden von Gruppe zu Gruppe koordiniert. Das Angebot ist auf jeweils sieben Treffen pro Gruppe limitiert.

Was sind die Voraussetzungen für eine Teilnahme?

Bei den Gruppen für Angehörige von Unfallopfern handelt es sich um ein kostenloses Angebot von RoadCross Schweiz. Die Teilnahme steht grundsätzlich allen Personen mit einem Mindestalter von 16 Jahren offen, die eine nahestehende Person in einem Strassenverkehrsunfall verloren haben. Die Koordination der Gruppen wird von RoadCross Schweiz übernommen.

Wo kann ich mich anmelden?

Um sich einer Gruppe anzuschliessen, wenden Sie sich an Eva Clavadetscher Gueye über 044 310 13 12 oder per E-Mail.

Nehmen Sie mit uns
Kontakt auf.